Blog /

Warum Journalisten fair bezahlt werden müssen

Datum
01. April 2014

Zugegeben, auf den ersten Blick mag es dem ein oder anderen Leser dieses Eintrags seltsam vorkommen, warum gerade wir als PR-Agentur eine bessere Bezahlung von Journalisten fordern. Sollten wir nicht eigentlich froh sein, wenn Journalisten immer mehr unter ökonomischen Druck geraten, anfälliger für Gefälligkeiten werden und aufgrund von Zeitmangel oft nicht genau nachrecherchieren, was wir ihnen eigentlichen erzählt haben? Ist es nicht toll, wenn unsere Pressemeldungen ungeprüft übernommen werden und wir gegenüber unserem Auftraggeber mit tollen Clippings glänzen können?

Wohl kaum! Denn der Wert unserer Arbeit bemisst sich dadurch, dass wir mit Inhalten auch die Kritiker überzeugen. Nur dann ist das Produkt oder die Dienstleistung, die wir vertreten, auch wirklich gut, unsere Leistung wirklich messbar. Ohne kritische Journalisten, die bewerten, einordnen und auch mal ein negatives Urteil fällen, hat PR keinen Sinn.


Total seriöser Ratgeber für gutes Zeitmanagement

Datum
31. März 2017

Stressige Termine, unlösbare Extrawünsche und knappe Deadlines – das Agenturleben ist durchzogen von turbulentem Alltag und verlangt von Mitarbeitern und Chefetage Kreativität auf Knopfdruck – meist in einem Bruchteil der veranschlagten Zeit. Um selbst in Hochphasen beim Kunden zu bestehen, sollte jede Agentur auf ein effizientes Zeitmanagement setzen. Wie man im Handumdrehen wertvolle Zeit gewinnt, während der Abgabetermin unmittelbar im Nacken sitzt, zeigen die folgenden fünf Werkzeuge.
1. Senden Sie die richtigen Signale
Die ...

Social-Media-Frust bei Pressestellen

Datum
24. November 2015

Die dpa-Tochter News aktuell und das Unternehmen Faktenkontor haben über 500 Mitarbeiter aus deutschen Pressestellen befragt, wie zufrieden sie mit den Ergebnissen ihres eigenen Social-Media-Engagements sind. Das Ergebnis überrascht wenig. 52 Prozent der Befragten beklagen demnach zu wenig Interaktion, 45 Prozent bemängeln eine zu geringe Unterstützung im eigenen Unternehmen und 36 Prozent beschweren sich über zu wenig Fans/Follower. In etwa genauso groß ist der Anteil der Befragten, die meinen, dass für den vielen Aufwand zu wenig ...


Presserat im eigenen Saft

Datum
12. September 2014

Plädoyer für Verrücktheit

Datum
18. März 2014