Blog /

5 gute Gründe für einen ordentlichen Presseverteiler

Datum
13. Dezember 2013

Mit Presseverteilern ist das so eine Sache. Die Einen gehen auf Nummer sicher und kaufen sich bei einem Dienstleister einfach den passenden Verteiler ein und hoffen darauf, dass alle Daten akribisch erfasst wurden. Die Anderen haben sich hier und da einige Mailadressen zusammengesucht und senden seitdem alle Inhalte wahllos ins digitale Nirwana.

Wir von priori relations sind davon überzeugt, dass in Zeiten den Medienwandels die persönliche Kontaktpflege ungemein wichtig ist. Wer erfolgreich PR machen will, kommt nicht umhin, seinen eigenen Presseverteiler aufzubauen und regelmäßig zu pflegen. Sie ahnen es schon, das ist nichts, was man mal so nebenbei macht und dann wieder vergisst. Aus diesem Grund gibt es im Bedarfsfall für derartige Aufgaben Profis. Auch wir als PR-Agentur aus Leipzig bieten diese Dienstleistung an. Damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt, Ihre Pressekontakte in Zukunft ordentlich zu pflegen, haben wir an dieser Stelle fünf Gründe aufgeschrieben, warum ein guter Presseverteiler Gold wert ist.

  1. Wer genau weiß, welche Journalisten die Botschaft empfangen sollen, kann bereits beim Schreiben der Pressemeldung auf die bekannten Anforderungen und Vorlieben der Medienvertreter achten. Das erhöht die Chance auf einen Abdruck. Gleichzeitig vermeidet man damit, es sich mit dem jeweiligen Journalisten zu verscherzen, weil er zum wiederholten Mal irrelevante Informationen erhalten hat.
  2. Ein guter Presseverteiler kommt ohne „info@“-Adressen aus. Damit ist sichergestellt, dass die Pressemeldung nicht im Sekretariat bei der Fülle an E-Mails überlesen oder als unwichtig eingestuft wird und damit ihre Wirkung verpufft.
  3. Eine personalisierte E-Mail-Adresse verschafft dem Absender außerdem die Möglichkeit nachzutelefonieren und den Adressaten auf den Erhalt der Pressemeldung anzusprechen. Hier können weitere Details und Rückfragen geklärt werden.
  4. In vielen Redaktionen herrscht derzeit eine hohe Fluktuation. Durch die regelmäßige Pflege des Presseverteilers behält der Absender seine Medienkontakte im Blick und ist in der Lage, zu neuen Ansprechpartnern schnell Kontakt aufzubauen.
  5. Schnelles Reagieren ist auch gefragt, wenn Medien wieder mal Beiträge über Institutionen veröffentlichen, die eine schnelle Gegenreaktion erfordern. Wer hier ewig im Presseverteiler nach dem richtigen Ansprechpartner sucht, hat verloren. Wer hingegen mit wenigen Klicks im E-Mail-Programm zu dem Kontakt gelangt, dem bleibt mehr Zeit, sich auf die Inhalte der Botschaft zu konzentrieren.


Total seriöser Ratgeber für gutes Zeitmanagement

Datum
31. März 2017

Stressige Termine, unlösbare Extrawünsche und knappe Deadlines – das Agenturleben ist durchzogen von turbulentem Alltag und verlangt von Mitarbeitern und Chefetage Kreativität auf Knopfdruck – meist in einem Bruchteil der veranschlagten Zeit. Um selbst in Hochphasen beim Kunden zu bestehen, sollte jede Agentur auf ein effizientes Zeitmanagement setzen. Wie man im Handumdrehen wertvolle Zeit gewinnt, während der Abgabetermin unmittelbar im Nacken sitzt, zeigen die folgenden fünf Werkzeuge.
1. Senden Sie die richtigen Signale
Die ...

Social-Media-Frust bei Pressestellen

Datum
24. November 2015

Die dpa-Tochter News aktuell und das Unternehmen Faktenkontor haben über 500 Mitarbeiter aus deutschen Pressestellen befragt, wie zufrieden sie mit den Ergebnissen ihres eigenen Social-Media-Engagements sind. Das Ergebnis überrascht wenig. 52 Prozent der Befragten beklagen demnach zu wenig Interaktion, 45 Prozent bemängeln eine zu geringe Unterstützung im eigenen Unternehmen und 36 Prozent beschweren sich über zu wenig Fans/Follower. In etwa genauso groß ist der Anteil der Befragten, die meinen, dass für den vielen Aufwand zu wenig ...


Presserat im eigenen Saft

Datum
12. September 2014

Plädoyer für Verrücktheit

Datum
18. März 2014