Blog /

Presserat im eigenen Saft

Datum
12. September 2014

Der Deutsche Presserat hat klar gestellt: Wenn Redaktionen ihre Veröffentlichungen in sozialen Medien verbreiten, unterliegen diese auch dort den ethischen Grundsätzen des Pressekodex. Schon allein die Tatsache, dass dies in einer Pressemeldung erklärt wird, zeigt, wie sehr die deutsche Presselandschaft im eigenen Saft schwimmt. Seit wann war denn der Pressekodex eine Selbstverpflichtung, die nur für einen bestimmten Verbreitungsweg zu gelten hatte? Spiegelt nicht der Pressekodex eine grundsätzlich ehrenhafte Haltung der Journalisten wider?

Was wir hier erleben, ist ein Beleg dafür, wie sehr sich traditionelle Medienmacher mit den neuen technischen Möglichkeiten durch das Internet schwer tun. Tagtäglich erleben wir auch bei unserer PR-Arbeit, wie vor allem Zeitungsverlage wesentliche Grundlagen des Internets nicht beherrschen. Selbst das eigentlich simple Anklicken eines Downloadlinks in einer Pressemeldung führt da schon mal zu einem fünfminütigen Telefonat mit einem Journalisten, wo denn die angekündigten hochaufgelösten Fotos nun zu bekommen sind.

Bei solch gemachten Erfahrungen verwundert es nicht, dass im Presserat eine Diskussion darüber geführt werden muss, ob eingehende Beschwerden zu Veröffentlichungen in den Social-Media-Angeboten der Verlage durch den Deutschen Presserat mit bearbeitet werden müssen. Fast schon scheint es interessanter zu sein, wer denn diese unsinnige Frage an den Presserat überhaupt gestellt hat.


Total seriöser Ratgeber für gutes Zeitmanagement

Datum
31. März 2017

Stressige Termine, unlösbare Extrawünsche und knappe Deadlines – das Agenturleben ist durchzogen von turbulentem Alltag und verlangt von Mitarbeitern und Chefetage Kreativität auf Knopfdruck – meist in einem Bruchteil der veranschlagten Zeit. Um selbst in Hochphasen beim Kunden zu bestehen, sollte jede Agentur auf ein effizientes Zeitmanagement setzen. Wie man im Handumdrehen wertvolle Zeit gewinnt, während der Abgabetermin unmittelbar im Nacken sitzt, zeigen die folgenden fünf Werkzeuge.
1. Senden Sie die richtigen Signale
Die ...

Social-Media-Frust bei Pressestellen

Datum
24. November 2015

Die dpa-Tochter News aktuell und das Unternehmen Faktenkontor haben über 500 Mitarbeiter aus deutschen Pressestellen befragt, wie zufrieden sie mit den Ergebnissen ihres eigenen Social-Media-Engagements sind. Das Ergebnis überrascht wenig. 52 Prozent der Befragten beklagen demnach zu wenig Interaktion, 45 Prozent bemängeln eine zu geringe Unterstützung im eigenen Unternehmen und 36 Prozent beschweren sich über zu wenig Fans/Follower. In etwa genauso groß ist der Anteil der Befragten, die meinen, dass für den vielen Aufwand zu wenig ...


Plädoyer für Verrücktheit

Datum
18. März 2014