Blog /

9 von 10 Pressebereiche einer Webseite haben keinen Nutzen

Datum
26. März 2014

Zugegeben, statistisch valide können wir nicht beweisen, ob tatsächlich neun von zehn Pressebereiche keine Nutzen haben. Allerdings fällt uns auf, dass vor allem kleine und mittelständische Unternehmen einen Pressebereich auf ihrer Website einrichten und diesen später völlig unbeachtet als Inhaltsleichen liegen lassen. Die häufigsten Fehler sind: Pressemeldungen sind nicht zu finden, ein Ansprechpartner ist nicht benannt oder es sind keine Kontaktdaten hinterlegt und im Downloadbereich finden sich keine verwertbaren PR-Bilder, sondern das Unternehmenslogo in fünf verschiedenen Auflösungen. Dabei ist gerade das Logo wirklich das Letzte was ein Journalist von einem Unternehmen haben möchte. Warum auch sollte er kostenlos Werbung für die Firma machen?

Da wir an dieser Stelle aber nicht nur meckern wollen, sondern gern auch hilfreiche Tipps geben, haben wir noch einmal kurz das Wichtigste zusammengestellt, was einen vernünftigen Pressebereich auszeichnet:

Diese Angaben gehören in einen Pressebereich

  • Es ist ein Pressesprecher benannt und seine Kontaktdaten sind sichtbar
  • Professionell produzierte Porträtbilder der Geschäftsführung stehen in einer druckfähigen und in einer web-verwendbaren Auflösung zum Download zur Verfügung
  • Von einem Redakteur geschriebene Pressemeldungen berichten über relevante und vor allem aktuelle Unternehmensneuigkeiten
  • Zu allen Pressemeldungen gibt es redaktionell verwendbares Fotomaterial in Hoch- sowie Querformat und hoher Auflösung
  • Und zu guter Letzt: Wenn Sie Ihre neuen Büromöbel zeigen wollen, brauchen Sie keinen Pressebereich, sondern vielleicht eher ein Blog. Fragen Sie dazu einen Fachmann!


Total seriöser Ratgeber für gutes Zeitmanagement

Datum
31. März 2017

Stressige Termine, unlösbare Extrawünsche und knappe Deadlines – das Agenturleben ist durchzogen von turbulentem Alltag und verlangt von Mitarbeitern und Chefetage Kreativität auf Knopfdruck – meist in einem Bruchteil der veranschlagten Zeit. Um selbst in Hochphasen beim Kunden zu bestehen, sollte jede Agentur auf ein effizientes Zeitmanagement setzen. Wie man im Handumdrehen wertvolle Zeit gewinnt, während der Abgabetermin unmittelbar im Nacken sitzt, zeigen die folgenden fünf Werkzeuge.
1. Senden Sie die richtigen Signale
Die ...

Social-Media-Frust bei Pressestellen

Datum
24. November 2015

Die dpa-Tochter News aktuell und das Unternehmen Faktenkontor haben über 500 Mitarbeiter aus deutschen Pressestellen befragt, wie zufrieden sie mit den Ergebnissen ihres eigenen Social-Media-Engagements sind. Das Ergebnis überrascht wenig. 52 Prozent der Befragten beklagen demnach zu wenig Interaktion, 45 Prozent bemängeln eine zu geringe Unterstützung im eigenen Unternehmen und 36 Prozent beschweren sich über zu wenig Fans/Follower. In etwa genauso groß ist der Anteil der Befragten, die meinen, dass für den vielen Aufwand zu wenig ...


Presserat im eigenen Saft

Datum
12. September 2014

Plädoyer für Verrücktheit

Datum
18. März 2014