Blog /

Warum Journalisten fair bezahlt werden müssen

Datum
01. April 2014

Zugegeben, auf den ersten Blick mag es dem ein oder anderen Leser dieses Eintrags seltsam vorkommen, warum gerade wir als PR-Agentur eine bessere Bezahlung von Journalisten fordern. Sollten wir nicht eigentlich froh sein, wenn Journalisten immer mehr unter ökonomischen Druck geraten, anfälliger für Gefälligkeiten werden und aufgrund von Zeitmangel oft nicht genau nachrecherchieren, was wir ihnen eigentlichen erzählt haben? Ist es nicht toll, wenn unsere Pressemeldungen ungeprüft übernommen werden und wir gegenüber unserem Auftraggeber mit tollen Clippings glänzen können?

Wohl kaum! Denn der Wert unserer Arbeit bemisst sich dadurch, dass wir mit Inhalten auch die Kritiker überzeugen. Nur dann ist das Produkt oder die Dienstleistung, die wir vertreten, auch wirklich gut, unsere Leistung wirklich messbar. Ohne kritische Journalisten, die bewerten, einordnen und auch mal ein negatives Urteil fällen, hat PR keinen Sinn.


Zug um Zug: Ein Schachclub als Bauherr

Datum
29. September 2020

Die Kommunikationsarbeit für ein Bauprojekt zu übernehmen, ist für uns als auf Immobilienmarketing spezialisierte PR-Agentur eigentlich nichts besonderes. Wenn aber ein Schachclub, in diesem Fall die Schachgemeinschaft Leipzig e.V. der Bauherr ist, erzählen wir diese einzigartige Geschichte sehr gern der interessierten Öffentlichkeit.
Denn mit dem Wohnbauprojekt Petzscher Eck entsteht im nördlichen Zentrum von Leipzig in naher Zukunft nicht nur das neue Schachzentrum des Vereins, sondern zugleich 16 neue Eigentumswohnungen. Und da ...

Bibliotheken transformieren sich in der digitalen Gesellschaft

Datum
19. März 2019

Wie wollen heute mal ganz offen sein. Es gibt Aufträge, bei denen denkt man am Anfang, dass sie zwar ein attraktiver Job sind, man aber selbst wenig neues Wissen bzw. wenige spannende Erfahrungen mitnehmen wird. Meistens passiert dann genau das Gegenteil. So war es auch beim 7. Bibliothekskongress in Leipzig.
Was anfänglich nach Büchern in vielen Regalen – also eher langweilig – klingt, entwickelte sich vom 18. bis 21. März 2019 schnell zur Quelle vieler toller Learnings, die uns von nun an im täglichen Arbeitsleben begleiten ...


Presserat im eigenen Saft

Datum
12. September 2014

Plädoyer für Verrücktheit

Datum
18. März 2014