Blog /

Presserat im eigenen Saft

Datum
12. September 2014

Der Deutsche Presserat hat klar gestellt: Wenn Redaktionen ihre Veröffentlichungen in sozialen Medien verbreiten, unterliegen diese auch dort den ethischen Grundsätzen des Pressekodex. Schon allein die Tatsache, dass dies in einer Pressemeldung erklärt wird, zeigt, wie sehr die deutsche Presselandschaft im eigenen Saft schwimmt. Seit wann war denn der Pressekodex eine Selbstverpflichtung, die nur für einen bestimmten Verbreitungsweg zu gelten hatte? Spiegelt nicht der Pressekodex eine grundsätzlich ehrenhafte Haltung der Journalisten wider?

Was wir hier erleben, ist ein Beleg dafür, wie sehr sich traditionelle Medienmacher mit den neuen technischen Möglichkeiten durch das Internet schwer tun. Tagtäglich erleben wir auch bei unserer PR-Arbeit, wie vor allem Zeitungsverlage wesentliche Grundlagen des Internets nicht beherrschen. Selbst das eigentlich simple Anklicken eines Downloadlinks in einer Pressemeldung führt da schon mal zu einem fünfminütigen Telefonat mit einem Journalisten, wo denn die angekündigten hochaufgelösten Fotos nun zu bekommen sind.

Bei solch gemachten Erfahrungen verwundert es nicht, dass im Presserat eine Diskussion darüber geführt werden muss, ob eingehende Beschwerden zu Veröffentlichungen in den Social-Media-Angeboten der Verlage durch den Deutschen Presserat mit bearbeitet werden müssen. Fast schon scheint es interessanter zu sein, wer denn diese unsinnige Frage an den Presserat überhaupt gestellt hat.


Zug um Zug: Ein Schachclub als Bauherr

Datum
29. September 2020

Die Kommunikationsarbeit für ein Bauprojekt zu übernehmen, ist für uns als auf Immobilienmarketing spezialisierte PR-Agentur eigentlich nichts besonderes. Wenn aber ein Schachclub, in diesem Fall die Schachgemeinschaft Leipzig e.V. der Bauherr ist, erzählen wir diese einzigartige Geschichte sehr gern der interessierten Öffentlichkeit.
Denn mit dem Wohnbauprojekt Petzscher Eck entsteht im nördlichen Zentrum von Leipzig in naher Zukunft nicht nur das neue Schachzentrum des Vereins, sondern zugleich 16 neue Eigentumswohnungen. Und da ...

Bibliotheken transformieren sich in der digitalen Gesellschaft

Datum
19. März 2019

Wie wollen heute mal ganz offen sein. Es gibt Aufträge, bei denen denkt man am Anfang, dass sie zwar ein attraktiver Job sind, man aber selbst wenig neues Wissen bzw. wenige spannende Erfahrungen mitnehmen wird. Meistens passiert dann genau das Gegenteil. So war es auch beim 7. Bibliothekskongress in Leipzig.
Was anfänglich nach Büchern in vielen Regalen – also eher langweilig – klingt, entwickelte sich vom 18. bis 21. März 2019 schnell zur Quelle vieler toller Learnings, die uns von nun an im täglichen Arbeitsleben begleiten ...


Plädoyer für Verrücktheit

Datum
18. März 2014